10 Jahre Ohrring: Guten Mutes bei „schwerem“ Hören

An die 100 Gratulanten fanden sich am 1. Oktober im Bistumshaus St. Otto in Bamberg ein, um gemeinsam mit der Selbsthilfegruppe „OhrRing“ um Margit Gamberoni ihr 10-jähriges Jubiläum zu begehen.

Aushändigung eines FM-Empfängers am Infostand
Rapsong „Sag es laut“ während der Andacht. Thomas Kluck (Gesang), DGS-Dolmetscherin
(Foto: Ulla Kölbel)

Die Feier unter dem Motto „Guten Mutes bei ’schwerem’ Hören" begann mit einem ökumenischen Gottesdienst, durch den Pastoralreferent Albin Zeck und Pfarrer Rolf Hörndlein führten. Nach einer Kaffee- und Gesprächspause wurde der Festakt musikalisch eröffnet von Markus Uttenreuther auf seiner Marimba, einem mehrfach ausgezeichneten Nachwuchsmusiker.

Auch an prominenten Grußrednern und -darstellern fehlte es nicht: Frau Staatsministerin Melanie Huml, Herr Bürgermeister Wolfgang Metzner, die Behindertenbeauftragte Nicole Orf und der Gebärdenchor der Gehörlosen Bamberg überbrachten ihren Dank und ihre Anerkennung.

Aushändigung eines FM-Empfängers am Infostand
Hintergrundchor „Sag es laut“. Silvia Wittwer, Andrea Franz, Albin Zeck.
(Foto: Ulla Kölbel)

Die Überleitung zum Vortragsteil wurde wieder mit Marimbaklängen von Markus Uttenreuther gestaltet. Gastredner waren Prof. Dr. Dr. Ulrich Hoppe vom CICERO Erlangen und Frau Hanna Hermann, frühere Chefredakteurin der „Schnecke“. Frau Margit Gamberoni rundete mit einem Rückblick auf die Entstehung und Entwicklung des „OhrRings“ den Vortragsteil ab. Der Pantomime JOMI sorgte mit zwei Darstellungen für Entspannung, Nachdenklichkeit und Heiterkeit (bis hin zu lautem Gelächter).

Den Abschluß fand die Veranstaltung schließlich mit schönen musikalischen Stücken, gespielt von Markus Uttenreuther.