Dekanatsbeauftragte

Die einzelnen Landeskirchen unternehmen unterschiedliche Anstrengungen in Verkündigung, Unterricht, diakonischem Handeln und Seelsorge, damit schwerhörige und ertaubte Menschen angemessen am Gemeindeleben teilnehmen können. Die von Schwerhörigkeit Betroffenen sollen die Möglichkeit haben, der Vereinsamung und Isolation zu entgehen, und ihre Identität und Spiritualität zu fördern.

Der Dienst der Schwerhörigenseelsorge wird meist von einer oder einem Landeskirchlichen Beauftragten organisiert und koordiniert, um kirchliche Angebote in den Dekanatsbezirken aufzubauen, zu fördern und durchzuführen. Die Arbeit vor Ort in den Dekanatsbezirken geschieht durch Dekanatsbeauftragte. Zu ihren Aufgaben zählen:

  • Zielgruppenarbeit mit schwerhörigen und ertaubten Gemeindemitgliedern
  • MultiplikatorInnenarbeit, Bewusstseinsbildung und Beratung in den Kirchengemeinden
  • Lautsprecher- und Induktionsanlagen in Kirchen und Gemeindehäusern testen und Kirchengemeinden bei der Ausstattung beraten
  • Öffentlichkeitsarbeit, Aus - und Fortbildungen und Außenkontakte

 

In Bayern haben zur Zeit die folgenden Dekanate einen eigenen Schwerhörigenseelsorger:

 DekanatBeauftragte / EmailTelefon
1Lohr am MainRobert Augustin09732-24 00
2FeuchtwangenKlaus Lindner09868-394
3HofDieter Baderschneider09286-382
4CoburgAdelheid Braun09561-427 759
5München-OstDr. Johanna Imhof089-32 497 716
6MünchenDr. Paul Streidl089-122 280 733
7RosenheimJohannes Sinn08053-796 333
8PappenheimStefan Schleicher09143-248
9NeumarktGrete Schittenhelm09181-3594
10Neu-UlmIngrid Fischer0731-974 98 19
11FürthHans-Ulrich Pschierer0911-771 744
12NürnbergRolf Hörndlein0911-214 15 51

Falls Ihr Dekanat hier nicht aufgeführt ist, wenden Sie sich bitte direkt an uns.