Endgegner: Mundschutz!? Wie kann die Kommunikation für Menschen, die auf das Mundbild angewiesen sind, trotzdem klappen?

Flyeransicht

Informationsflyer zum Download

Das Mundbild ist die visuell wahrnehmbare Bewegung des äußeren Mundbereichs inklusive der Lippen.

Durch die Bewegung der Lippen, der Zunge und der Mundregion entsteht ein Mundbild. Das Absehen - also die Entschlüsselung des Mundbildes - hilft das Hörverständnis zu ergänzen, abzusichern bzw. zu ersetzen.

Wer benutzt das Absehen von Mundbildern? 
Viele Menschen mit einer Hörschädigung verwenden das Absehen, da trotz Hörhilfe wie Hörsystem oder Cochlea-Implantat der Höreindruck verändert bleibt. So gehen Informationen der gesprochenen Sprache verloren. Mit Hilfe eines deutlichen Mundbildes können die bruchstückhaften Informationen der gesprochenen Sprache ergänzt werden. Eine Nasen-Mundschutz-Maske verdeckt das Mundbild vollständig und führt zu Verständnisproblemen und Frustration. ...

Auch taube Menschen und Gebärdensprachnutzer sind auf das Mundbild angewiesen. Manche Gebärden unterscheiden sich nur durch das Mundbild, während Handstellung, Handform, Bewegung und Ausführungsort identisch sind. Beispiel: Gebärde für Bruder/Schwester - unterscheidet sich nur durch das Mundbild.

Aber auch Menschen ohne Hörschädigung und ohne Gebärdensprachkompetenz verwenden unbewusst das Absehen in Situationen, die nur eine unvollständige Sprachinformationsübertragung zulassen (z.B. in einer Disco). 

SymbolbilTipps zur Kommunikation mit Nasenmundschutz-Maske/Gesichtsmaske

Bitte unbedingt trotzdem bei allen Tipps den aktuellen Mindestabstand & die Hygieneregelungen zur Prävention vor einer Ansteckung einhalten!

Wenn Du auf das Mundbild angewiesen bist, informiere unbedingt deine Kontaktperson darüber.
Hilf deinen Kontaktpersonen, indem Du ihnen sagst, wie sie Dich am Besten unterstützen können.

Sei geduldig & freundlich, wenn Du das Gesagte wiederholen musst. Sprich deutlich. Sprich bitte nicht zu langsam/zu schnell und schreie auch nicht - denn das verzerrt den Höreindruck (und das Mundbild).

Halte einen Notizblock & Stift / Smartphone bereit, um das Gesagte eventuell aufzuschreiben und es der Kontaktperson zum Lesen zeigen zu können.

Benutze (wenn möglich) einen Nasen-Mundschutz oder Gesichtsschutz mit durchsichtigem Sichtfeld um den Mundbereich. Bei Abnahme des Nasen-Mundschutzes oder des Gesichtsschutzes nur die Träger berühren. Wer den Schutz am Textil-/Vliesstoff berührt und verschiebt, riskiert eine Schmierinfektion.