Ortung 12: Schwabacher Kunsttage 2021 mit barrierefreien Führungen

Offizielles Logo der Ortung 12Der besondere Charme der 16 Tage dauernden Kunstbiennale "ortung" liegt in der Präsentation der Kunstwerke. Denn bei der „ortung“ verwandeln sich alltägliche Räume der Schwabacher Innenstadt in einen Showroom: Keller, Gewölbe, Plätze, Grünflächen, Kirchen, auch „echte“ Galerien und zuweilen sogar private Speicher werden gestaltet, verändert und zu Kunsterlebnisstätten verwandelt.

Die Kunst, egal aus welcher handwerklichen Technik sie entstanden ist, muss dabei immer eine Beziehung zum Thema „Gold“ haben – die Schwabacher Tradition des Blattgoldschlagens soll so ihren Ausdruck finden.

Die Stationen der "ortung" lassen sich ohne Führung begehen, interessanter und aufschlußreicher ist ein Besuch aber auf jeden Fall mit einer kundigen Führungsperson. Lobenswert ist daher, daß die Organisatoren der Kunstveranstaltung auch an Behinderte gedacht haben. An Hörbehinderte werden bei speziellen Führungen (siehe Übersicht) kostenfrei FM-Empfänger ausgegeben.

Hörgeräte- und CI-Träger mit T-Spule erhalten dazu Teleschlingen (klären Sie bei Unsicherheit bitte vor dem Besuch der Ortung beim Akustiker ab, ob Ihr Gerät eine T-Spule hat und lassen Sie diese ggf. von ihm aktivieren!). Aber auch schlechthörende Teilnehmer ohne Hörgerät profitieren von der FM-Führungsanlage, indem sie Kopfhörer statt der Teleschlingen benutzen. Bitte bringen Sie dazu einen portablen Kopfhörer oder Ohrstecker mit 3,5 mm-Klinkenstecker mit, falls Sie sie haben (z.B. für Smartphone oder MP3-Player etc.). Wenn Sie keine besitzen, können Sie vor Ort Kopfhörer erhalten.

Die (noch unvollständige, Stand 1.7.2021) Übersicht finden Sie auf der "ortungs"-Seite der Stadt Schwabach, für Führungen können Sie sich bereits jetzt anmelden auf der Anmeldeseite und weitere Informationen zu den barrierefreien Führungen finden Sie im Flyer. (tk)