Duschkabine "Oddity" beim Filmfest Bayreuth kontrast 2017

Team Oddity

Das alljährliche Kurzfilmfestival "kontrast" fand dieses Jahr vom 3. bis 5. März statt. Parallel zu den übrigen Veranstaltungen hat Musiker und Mitorganisator des Filmfestes Wolfgang Rieß gemeinsam mit Thomas Kluck von der Schwerhörigenseelsorge eine Kabine im oberen Foyer installiert, die auf künstlerisch-poetische Art das gute Hören und seine Defizite kommunizierte. Unterstützt wurden sie während der Demonstrationen von Herbert Hirschfelder (Selbsthilfegruppe für Schwerhörige Erlangen). Ein ausführlicher Bericht und Bilder sind hier.

Schwerhörigenfreizeit 2017 fällt aus

Burgruine Weissenstein bei Regen (Bay.Wald)
Burgruine Weissenstein bei Regen
Quelle: Papiermond aus der deutschsprachigen Wikipedia
Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Die Seniorenfreizeit für Schwerhörige, die für dieses Jahr (Montag, 19.6. bis Freitag, 23.6.2017) geplant war, muß ausfallen. Da die Organisatorin Ulla Kölbel zum Ende Februar die Dienststelle für zwei Jahre verläßt, kann die Freizeit nicht vorbereitet und durchgeführt werden.

Im Herbst wird es stattdessen wieder einen Tagesausflug geben (Samstag, 14.10.2017) und am Freitag, 1.12.2017 organisieren wir eine größere Weihnachtsfeier.

 

Verleih von induktiven Höranlagen

Planen Sie eine Veranstaltung oder wollen Sie mit einer Gruppe von Schwerhörigen etwas unternehmen? Die Schwerhörigenseelsorge der ELKB verleiht Anlagen, um für Schwerhörige die jeweilige Veranstaltung oder Führung weitgehend barrierefrei zu gestalten. Sie haben die Wahl zwischen zwei mobilen Anlagen unterschiedlicher Größe und einer FM-Anlage. Weitere Informationen finden Sie unter "Anlagenverleih".

Kommunikation und Vernetzung im Internet: Seminar des Landesverbandes Bayern

Der Landesverband Bayern der Schwerhörigen und Ertaubten e.V. bietet für Gruppenleiter und Vorstände von Schwerhörigenvereinen und -selbsthilfegruppen ein Seminar an, in welchem die Teilnehmer erfahren, wie das Internet für zeitsparende und effiziente Kommuniktion genutzt werden kann. Alle Infos dazu finden sich auf der Homepage des Landesverbandes.

Smartphone-App für Schwerhörige

RogerVoice PhoneAppDie Idee ist gut, wenn auch nicht neu: Ein schwerhöriger Benutzer ruft irgendjemanden an oder wird selbst angerufen, und spricht ganz normal ins Smartphone. Die Antwort des Gesprächspartners erscheint live als Text auf dem Display. Eine feine Sache, die Echtzeit-Telefonieren auch für Schwerhörige ermöglicht. Soweit die Theorie.

Eine App, die das ermöglichen soll, ist RogerVoice, die für Android und iOS erhältlich ist. Ich habe die App getestet und auch die Eindrücke von anderen schwerhörigen Testern gesammelt.

„Jones“-Zitat: „Geheimnis“ gelüftet

Welcher Schwerhörige kennt es nicht, das bekannte Zitat eines Journalisten, welches unser Lebensgefühl so treffend beschreibt:

10 Jahre Ohrring: Guten Mutes bei „schwerem“ Hören

An die 100 Gratulanten fanden sich am 1. Oktober im Bistumshaus St. Otto in Bamberg ein, um gemeinsam mit der Selbsthilfegruppe „OhrRing“ um Margit Gamberoni ihr 10-jähriges Jubiläum zu begehen.

Induktives Hören beim 36. Poetenfest

Aushändigung eines FM-Empfängers am Infostand
Aushändigung der Anlage am Infostand des Veranstalters
(Foto: Ulla Kölbel)

Beim diesjährigen Poetenfest in Erlangen vom 25. bis 28. August kamen Hörgeräte- und CI-Träger zum wiederholten Male in den Genuss, das gesprochene Wort deutlich zu verstehen. Sowohl am Hauptpodium als auch an den beiden Nebenpodien war es möglich, mit so genannten FM-Empfängern induktiv zu hören. Dieses Hilfsmittel stellte der Veranstalter an seinem Stand leihweise zur Verfügung.

Schwerhörigkeit häppchenweise

Wie bitte? In der SZ vom 7.5.2016Wenn die Ohren immer schlechter werden, läßt sich das eine Weile ignorieren und damit leben, aber irgendwann geht es einfach nicht mehr. Wie es anfängt und was damit zusammenhängt, wird in einem Essay der Süddeutschen Zeitung hervorragend beschrieben:

Barrierefreie Führung durch Stein

Denkmal für einen Bleistiftspitzer
Denkmal für einen Bleistiftspitzer

Bei schönem, aber sehr kaltem Wetter fand am 3. Mai die Führung durch Stein statt, barrierefrei für Schwerhörige und Gehörlose. Es war eine Außenführung, ohne Besichtigung des Faber-Castell-Schlosses, organisiert von Rolf Hörndlein (Schwerhörigenseelsorge der ELKB), Johannes Kröner (Kath. Hörgeschädigtenseelsorge) und dem Nürnberger Institut "Geschichte für Alle e.V.".

Seiten

Subscribe to Schwerhörigenseelsorge RSS