Technik für die Zukunft: Induktive Höranlagen

Draufsicht auf die Breslin Center Arena der Spartans

Die Breslin-Arena der Michigan State University in Lansing, Mi. Von 14.800 Sitzplätzen sind 12.200 für Hörberhinderte mit T-Spule nutzbar.

Nicht lange her, da kam ein Schwerhöriger ratlos in unsere Geschäftstelle. Er komme gerade von seinem Akustiker, erzählte er. Er sei dort gewesen, um neue Hörgeräte auszuprobieren und wollte mehr über die T-Spule und induktive Höranlagen wissen. Er habe viel darüber gehört und einige seiner Bekannten haben begeistert von Theateraufführungen berichtet, bei denen sie fast alles verstanden hätten, weil eine Induktionsanlage installiert war.

Telefonieren für Hörbehinderte: Skype - auch mit Untertiteln

Skype-LogoHeute möchte ich mal auf eine Sache hinweisen, die es schon lange gibt: Skype.

Skype ist eine Telekommunikationsanwendung für Videochat, Telefonie und Sprach- und Textnachrichten zwischen Computern, Smartphones und einigen Spielkonsolen (Xbox). Skype ist eine europäische Entwicklung und gehört seit 2011 zu Microsoft.

Erleichterungen im Alltag: Automatische Transkription

Heute möchten wir auf zwei Anwendungen hinweisen, die interessant sind und den Alltag von Schwerhörigen erleichtern können.

Automatische Transkription (Google)

Logo Automatische TranskriptionDer erste Anwendung ist eine App für Android-basierte Smartphones. Sie wurde von einer Google Entwicklungsabteilung in Zusammenarbeit mit der US-amerikanischen Gallaudet-Universität (eine Universität für Schwerhörige und Gehörlose) entwickelt. Sie funktioniert wie jede andere Spracherkennung auch: reinsprechen, und dann lesen, was gesagt wurde. Allerdings mit dem Unterschied, dass diese Spracherkennung sehr schnell und auch recht zuverlässig funktioniert.

Downloads!

Für die Feinschmecker und Hobbyköche unter unseren Besuchern veröffentlichen wir ab sofort die Rezepte, die bei unseren Kochabenden "Köstlich & Amüsant" erprobt wurden. Sie sind in unserem neuen Download-Bereich zu finden. Guten Appetit!

Fachtagung fällt aus!

An-KreuzDie diesjährige Fachtagung, angesetzt für Samstag, den 6. Juli, muß mangels Teilnehmern leider ausfallen. Die nächste Jahrestagung ist für Samstag, den 9. Mai 2020 geplant.

Was machen Kontaktpersonen und Dekanatsbeauftragte eigentlich?

Um die beiden Begriffe und Personenkreise einmal aus dem diffusen Nebel der Unbestimmtheit herauszuholen, haben wir einige Informationen auf einer eigenen Seite zusammengestellt. Hier erfahren Sie, was Kontaktpersonen und Dekanatsbeauftragte sind und was sie leisten können. Sie sind ein extrem wichtiger Baustein in der Schwerhörigenarbeit und -szene!

 

 

Eindrücke vom ersten Kochabend

Rezept vom 18.10.2018
Das Rezept vom ersten Kochabend: Gerösteter Ofenkürbis

Am 18. Oktober 2018 fand der erste Kochabend für Menschen mit Hörbehinderung, sowie für Angehörige und Interessierte unter dem Motto "Köstlich & Amüsant – Hörgeschichten bei leckeren Gerichten" statt. Julia Herold (Schwerhörigenseelsorge der  ELKB), die den Kurs leitet, konnte sich über eine rege Teilnahme freuen.

Vorgesehen war, gemeinsam ein Gericht vor- und zuzubereiten, um dann bei einem gemütlichen Essen an herbstlich geschmückten Tischen zusammenzusitzen und sich im Gespräch auszutauschen - nicht nur zum Thema Hören.

Inklusion für Schwerhörige: Pressemitteilung der Bundesinnung der Hörakustiker

biha verbandslogoDie Bundesinnung der Hörakustiker hat einen großen (theoretischen) Schritt vorwärts gemacht: Sie gibt in einer Pressemitteilung ein Statement zugunsten von induktiven Höranlagen ab.

Jetzt müssen Taten folgen. Nur zu oft klagen Schwerhörige

Neuer Regionalbeauftragter (München) für Schwerhörigenseelsorge der ELKB

Pfarrer Dr. Paul Streidl, München Neuperlach
Dr. Paul Streidl (48), neuer Regionalbeauftragter
Quelle: Evang.-Luth. Pfarramt Lätare-Gemeinde

Die Schwerhörigenseelsorge der ELKB in Bayern hat sich verstärkt: Mit Dr. Paul Streidl sitzt ein neuer Regionalbeauftragter im Boot. Paul Streidl betreut im Kirchenkreis München Hörbehinderte und ihre Angehörigen mit seinem Wissen und seiner Kompetenz. Als selbst Schwerhöriger hat er (Lebens-)Erfahrung aus erster Hand und spricht die Sprache der Betroffenen, kennt aber auch die andere Seite - die Sicht von außen auf die Schwerhörigen.

 

Auf einer Seite seiner Lätare-Gemeinde stellt er sich und sein Anliegen selbst vor: Auf eine gute Akustik!

Freizeit für Familien mit hörbehinderten Kindern

VorderansichtDer Europäische Verband der Eltern hörgeschädigter Kinder (FEPEDA) veranstaltet vom 4. bis zum 9. August in Dorfweil (in der Nähe von Frankfurt a.M.) eine Freizeit für hörbehinderte Kinder und ihre Familien. Alle Informationen finden Sie über unsere Veranstaltungsseite!

Seiten

Subscribe to Schwerhörigenseelsorge RSS