Schwerhörigkeit häppchenweise

Wie bitte? In der SZ vom 7.5.2016Wenn die Ohren immer schlechter werden, läßt sich das eine Weile ignorieren und damit leben, aber irgendwann geht es einfach nicht mehr. Wie es anfängt und was damit zusammenhängt, wird in einem Essay der Süddeutschen Zeitung hervorragend beschrieben:

Barrierefreie Führung durch Stein

Denkmal für einen Bleistiftspitzer
Denkmal für einen Bleistiftspitzer

Bei schönem, aber sehr kaltem Wetter fand am 3. Mai die Führung durch Stein statt, barrierefrei für Schwerhörige und Gehörlose. Es war eine Außenführung, ohne Besichtigung des Faber-Castell-Schlosses, organisiert von Rolf Hörndlein (Schwerhörigenseelsorge der ELKB), Johannes Kröner (Kath. Hörgeschädigtenseelsorge) und dem Nürnberger Institut "Geschichte für Alle e.V.".

Induktive Höranlagen

Internationales Logo für Induktive HöranlagenWir haben unser Informationsangebot erweitert! Sie finden jetzt nicht nur Informationen über induktive Höranlagen, sondern können über eine Eingabemaske auch gezielt nach Einrichtungen suchen, die mit funktionierenden Anlagen ausgestattet sind (beides zu erreichen über die Navigationsleiste links).

 

Inklusion - nicht ohne Förderschulen

Die vollständige Abschaffung von sonderpädagogischen Förderschulen mit dem Ziel, alle behinderten Kinder in den Regelschulunterricht zu integrieren, ist mittlerweile auch bei Wissenschaftlern auf Widerstand gestoßen. Sie raten im Bildungsbericht 2014 davon ab, Förderschulen zu schließen, da der Förderbedarf eine sehr individuelle Größe ist und der Bildungs"erfolg"

"Ganz OHR sein!" - Neues Impulsblatt der Altenheimseelsorge

Titelblatt von Impuls No. 5Um die Menschen mit Schwerhörigkeit im Altenpflegeheim geht es im neuen Ratgeber der "Impuls"-Reihe, herausgegeben vom Amt für Gemeindedienst der ELKB (afg). Die fünfte Ausgabe, eine Zusammenarbeit von Schwerhörigen- und Altenheimseelsorge, gibt Betroffenen und ihren haupt- und ehrenamtlichen Bezugspersonen einige Anregungen, wie Kontakt und Kommunikation befriedigender gestaltet werden können. Letztendlich geht es darum, dass schwerhörige, alte Menschen so viel Selbständigkeit wie möglich bewahren bzw. zurück gewinnen, ihre Lebensqualität gesteigert und der Pflegebedarf verringert wird.

 

Impuls 5, "Ganz OHR sein!", steht als Download (ca. 300 kB) zur Verfügung, und kann auch als Druckausgabe auch bei uns angefordert werden (Bestellmöglichkeiten siehe unter Kontakt).

Seiten

Subscribe to Schwerhörigenseelsorge RSS