Ludwig-Maximilians-Universität München sucht Teilnehmer für Forschungsprojekt zu Cochlea-Implantaten

Die Bayrische Cochlea-Implant-Gesellschaft hat uns über eine Anfrage von Frau Professor Leonhardt (Ludwig-Maximilians-Universität München) informiert. An ihrem Lehrstuhl wird viel über Hörbehinderte und insbesondere auch Cochlea-Implantat-Träger geforscht. Zur Zeit sucht Frau Leonhardt Probanden für ein aktuelles Forschungsprojekt (siehe die Ausschreibung zum Download).

Die vollständig transparente Maske - mit Zulassung!

Smile-Maske auf einem Dummy

Smile by eGo an einem Dummy
Quelle: YouTube-Video von Dominik Junold

(Aktualisierungen sind farblich hervorgehoben)

Wir haben bereits in einem früheren Artikel auf Facebook und Twitter über eine durchsichtige Maske berichtet. Nun gibt es auch eine deutsche Antwort auf den Ruf nach freiem Blick aufs Gesicht: Die “Smile by eGo”. Sie wurde entwickelt vom Ingenieur Ekkehard Gorski aus Murnau. Der ursprüngliche Einsatz war vorgesehen im Hotelbereich, wo die Angestellten Freundlichkeit ausstrahlen müssen, damit der Gast sich wohlfühlt. Mit der gewöhnlichen Mund-Nasen-Bedeckung ist ein Lächeln allenfalls an den Augen zu erkennen — zuwenig für eine positive Ausstrahlung.

CI-Abend findet nicht vor Ort statt!

Leider kann auch dieses Mal der CI-Abend noch nicht wie gewohnt stattfinden. Damit wir aber trotzdem die Möglichkeit zum Austausch haben, können wir zwei alternative Optionen zur Verfügung stellen: 

 

Option Nummer 1)

Wie sich Corona negativ auf das Hören auswirken kann

Die letzten Monate wurde unser Leben auf den Kopf gestellt. Plötzlich gilt es Abstand zu halten, soziale Kontakte auf ein Minimum zu beschränken, Veranstaltungen und Termine wurden abgesagt & vielerorts gilt die Maskenpflicht. Das fordert nicht nur unsere Psyche und unser Wohlbefinden heraus, sondern auch unser Gehör! 

Unterstüzung für Kommunikationsstörer gesucht

Prototyp des Kommunikationsstörers

Der Prototyp des Kommunikationsstörers
Quelle: Webseite von Nils Enders-Brenner
©Nils Enders-Brenner

Wie finden Sie ein Gespräch, das durchgehend in geordneten Bahnen verläuft? Es gibt kein Dazwischenquatschen, niemand schneidet dem anderen das Wort ab, es wird nicht durcheinandergeredet, man wird nicht zu laut oder zu leise usw.? Für Schwerhörige, und wohl auch für Nichtschwerhörige ein Kommunikationsparadies, weil jeder sich ungestört einbringen kann und sich der Aufmerksamkeit der anderen sicher ist. Ein Gespräch ohne Streß.

Bereits die Wikinger, aber auch die Ureinwohner Nord- und Mittelamerikas und auch Afrikas, haben das Ritual der “Redestabrunde” gepflegt. Hierbei geht ein eigens hierfür vorgesehener Kultgegenstand (reichlich geschmückter Holzstab oder Knochen oder die Friedenspfeife) herum. Nur wer den Redestab hält,

Hinweise für unsere Gäste während der Corona-Pandemie

Während der Covid19-Zeit bittet die Schwerhörigenseelsorge und die Sozialberatung darum, nicht ohne vorher abgesprochen Termin vorbeizukommen. Dies hat den Hintergrund, dass wir zu Ihrem und unserem Schutz besondere Vorkehrungen in unseren Räumlichkeiten treffen. Außerdem kann der Mindestabstand bei unangekündigten Besuchern sonst nicht eingehalten werden!

Kommen Sie nur zum Termin, wenn Sie sich gesund fühlen. Eine Terminverschiebung ist möglich.

Informationen zu unseren Veranstaltungen

Wie die meisten Gruppen und Treffs mussten auch wir zu Ihrem und unserem Schutz die Gruppentreffen, Seminare, den Kochabend und andere ursprünglich geplante Veranstaltungen vorübergehend einstellen.

„Erlangen erzählt Lebensgeschichten“: Workshop barrierefrei

Von der "Kommune Inklusiv Erlangen" haben wir heute folgende Einladung erhalten:

 

Logo Kommune Inklusiv

Workshop-Reihe „Erlangen erzählt Lebensgeschichten“

Thema: Kreatives Singen und Erinnern

Im Namen von Kommune Inklusiv und dem Verein Dreycedern laden wir Sie herzlich ein, am Workshop „Erlangen erzählt Lebensgeschichten“ zum Thema „Kreatives Singen und Erinnern“ teilzunehmen.

Selbsthilfegruppe Erlangen: Treffen am 18. Juni fällt aus

Das Gruppentreffen der Erlanger Selbsthilfegruppe am 18. Juni fällt wegen der Corona-Schutzmaßnahmen aus. Der nächste reguläre Termin ist Donnerstag, der 16. Juli. Hier ist Frau Bauer-Hechler zu Gast. Sie ist die Behindertenbeauftragte des Bezirkes Mittelfranken. Weitere Informationen, ob das Gruppentreffen stattfindet und unter welchen Bedingungen, folgen rechtzeitig.

Für Interessierte soll es im August ein Treffen geben. Dann ist zwar Urlaubszeit, aber die Gruppenmitglieder haben seit vier Monaten keinen persönlichen Kontakt mehr gehabt. Wer Interesse hat, bitte melden: info@schwerhoerige-erlangen.de

Zum Nachschauen (und Nachlesen!): Franken Fernsehen berichtet über Mundschutz und Schwerhörigkeit

Maskierte unterhalten sich

Vorbildlich: Selbst Superhelden unterhalten sich mit Maske und Abstand.
Der Ninja und die Ritterin im Vordergrund haben ihre Masken hochgeschoben. Sie sind schwerhörig und müssen ablesen. Daher ist das erlaubt.
(Eigenes Werk)

Wer keine Zeit hatte oder den Termin verpaßt hat, kann sich unseren Beitrag in der FF-Mediathek ansehen:

Maskenpflicht und Schwerhörigkeit

Dazu gibt es ein Transkript zum Mitlesen (UTs durften wir leider nicht einbauen!)

Seiten

Subscribe to Schwerhörigenseelsorge RSS