Wir sind umgezogen!

Das Gebäude am Egidienplatz 33 wird nach Jahren der Planung nun ab 2021 umgebaut. Unsere Dienststelle wird für diesen Zeitraum (≥ 2 Jahre) in den Lorenzer Pfarrhof umquartiert, was viele Nicht-Autofahrer wegen der sehr zentralen Lage mehr als freuen wird.

Die wichtigsten Änderungen in Kürze:

  • Unsere Adresse hat sich geändert
  • Die Postanschrift bleibt zunächst unverändert die Alte
  • Telefonisch sind wir zur Zeit nur mobil erreichbar

Alle Informationen zum Umzug, zu aktuellen Adressen und Nummern finden Sie auf unserer Umzugsseite! Sie wird laufend aktualisiert, informieren Sie sich daher bitte regelmäßig, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen möchten.

Virtueller CI-Abend am 26.01.2021

Das neue Jahr 2021 hat begonnen und unser erster CI-Abend in diesem Jahr steht an! 

Der CI-Abend wird virtuell in unserem Schreibchat stattfinden. Die Zugangsdaten erhaltet ihr per Mail, wenn ihr Euch kurz formlos bei uns meldet. 

Es besteht auch wieder die Möglichkeit vorab den Schreib-Chat zu testen - falls jemand bisher noch nicht teilgenommen hat und das gerne mal ausprobieren möchte. Einfach bei sozialberatung@shs-elkb.de melden.

Transparente Masken Smile und Smile Plus von eGo nicht mehr zulässig!

Smile-Maske auf einem Dummy

Smile by eGo an einem Dummy
Quelle: YouTube-Video von Dominik Junold

Die transparenten Masken des Herstellers eGo sind seit dem 10.12.2020 nicht mehr als Community-Maske zugelassen. Wir hatten in diesem Artikel über die Masken berichtet.

Der Bayerische Rundfunk strahlte am 8.12. eine Folge seiner Sendung "Faktenfuchs" aus. Hier wurden  Untersuchungen der Universität München zitiert. Es heißt, die Aerosole würden durch Plastikmasken nicht genügend gefiltert werden (Beitrag vom 8.12.2020).

Aktualisierung: Ludwig-Maximilians-Universität München sucht Teilnehmer für Forschungsprojekt zu Cochlea-Implantaten

Zur Information vom 30.9.2020 gibt es eine wichtige Aktualisierung:

Der Kreis der Probanden wird auf CI-Träger und -Trägerinnen erweitert, die bis zum Jahr 2001 mit dem 1. CI versorgt wurden.

Das bedeutet, daß auch die Zwanziger nun teilnehmen können (und sollen!).

 

Ursprüngliche Nachricht:

Wie sich Corona negativ auf das Hören auswirken kann

Die letzten Monate wurde unser Leben auf den Kopf gestellt. Plötzlich gilt es Abstand zu halten, soziale Kontakte auf ein Minimum zu beschränken, Veranstaltungen und Termine wurden abgesagt & vielerorts gilt die Maskenpflicht. Das fordert nicht nur unsere Psyche und unser Wohlbefinden heraus, sondern auch unser Gehör! 

Unterstüzung für Kommunikationsstörer gesucht

Prototyp des Kommunikationsstörers

Der Prototyp des Kommunikationsstörers
Quelle: Webseite von Nils Enders-Brenner
©Nils Enders-Brenner

Wie finden Sie ein Gespräch, das durchgehend in geordneten Bahnen verläuft? Es gibt kein Dazwischenquatschen, niemand schneidet dem anderen das Wort ab, es wird nicht durcheinandergeredet, man wird nicht zu laut oder zu leise usw.? Für Schwerhörige, und wohl auch für Nichtschwerhörige ein Kommunikationsparadies, weil jeder sich ungestört einbringen kann und sich der Aufmerksamkeit der anderen sicher ist. Ein Gespräch ohne Streß.

Bereits die Wikinger, aber auch die Ureinwohner Nord- und Mittelamerikas und auch Afrikas, haben das Ritual der “Redestabrunde” gepflegt. Hierbei geht ein eigens hierfür vorgesehener Kultgegenstand (reichlich geschmückter Holzstab oder Knochen oder die Friedenspfeife) herum. Nur wer den Redestab hält,

Hinweise für unsere Gäste während der Corona-Pandemie

Während der Covid19-Zeit bittet die Schwerhörigenseelsorge und die Sozialberatung darum, nicht ohne vorher abgesprochen Termin vorbeizukommen. Dies hat den Hintergrund, dass wir zu Ihrem und unserem Schutz besondere Vorkehrungen in unseren Räumlichkeiten treffen. Außerdem kann der Mindestabstand bei unangekündigten Besuchern sonst nicht eingehalten werden!

Kommen Sie nur zum Termin, wenn Sie sich gesund fühlen. Eine Terminverschiebung ist möglich.

Informationen zu unseren Veranstaltungen

Wie die meisten Gruppen und Treffs mussten auch wir zu Ihrem und unserem Schutz die Gruppentreffen, Seminare, den Kochabend und andere ursprünglich geplante Veranstaltungen vorübergehend einstellen.

Zum Nachschauen (und Nachlesen!): Franken Fernsehen berichtet über Mundschutz und Schwerhörigkeit

Maskierte unterhalten sich

Vorbildlich: Selbst Superhelden unterhalten sich mit Maske und Abstand.
Der Ninja und die Ritterin im Vordergrund haben ihre Masken hochgeschoben. Sie sind schwerhörig und müssen ablesen. Daher ist das erlaubt.
(Eigenes Werk)

Wer keine Zeit hatte oder den Termin verpaßt hat, kann sich unseren Beitrag in der FF-Mediathek ansehen:

Maskenpflicht und Schwerhörigkeit

Dazu gibt es ein Transkript zum Mitlesen (UTs durften wir leider nicht einbauen!)

Zoom-Müdigkeit ist etwas, das die Gemeinschaft der Gehörlosen sehr gut kennt

von Patrick deHahn, Reporter und Nachrichtenkurator (Quartz, qz.com)

(erschienen in Englisch am 14.5.2020 auf Quartz)

Zoom-Besprechungen. FaceTime-Anrufe. Geburtstagsfeiern, Kaffee-Chats, Spieleabende und Happy Hours im Video-Chat.

In dem Maße, in dem Arbeits- und Lebensereignisse immer weiter auseinandergehen, teilen die Menschen zunehmend das Gefühl der "Zoom-Müdigkeit". Sie wissen kaum, dass sie einen Bruchteil dessen erleben, was Gehörlose und Schwerhörige tagtäglich durchmachen.

Seiten

Subscribe to Schwerhörigenseelsorge RSS