Nach dem Umzug: Informationen

Post kann nun auch direkt an die neue Adresse geschickt werden (siehe Umzugsseite). Bei Fragen nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf!

Einladung zu unserem Bastelcafé

In einem Regal hängt ein kleiner Zierkürbis in einer Makrameeampel neben einem Zwiebelzopf und einem rautenförmigen Bilderrahmen

Herzhaft in Aufläufen und Suppen, süß im Kuchen und im Kaffee - der Kürbis ist ein echtes Multitalent! Aber auch als Makramee-Ampel ist der Kürbis ein echter Hingucker. Wer noch keine Kürbis-Ampel hat, kommt einfach zu unserem Bastelcafé! Zusammen basteln wir uns dann mit einer einfachen Makramee-Technik eigene Kürbisampeln. 

Bitte pro Person eine Schere mitbringen! 

Wir stellen Euch gerne Jutefäden und gegen einen kleinen Unkostenbeitrag auch kleine Zierkürbisse zur Verfügung. Eigene Fäden/Kürbisse dürfen natürlich auch gerne mitgebracht werden. 

CI-Abend am 19.10. in Präsenz!

Wir freuen uns sehr, dass wir Euch bekannt geben können, dass wir unser nächstes CI-Abend-Treffen in Präsenz abhalten könnten! 

Bitte beachtet unbedingt, dass unser CI-Abend derzeit an einem anderen Ort stattfindet! Der Ort für den Oktobertreff ist in der Fürther Straße, 90429 Nürnberg. Ein Aufzug ist im Gebäude vorhanden. 

 


 

Datum: 19. Oktober 2021

Ort: Fürther Straße, 90429 Nürnberg (genaue Bekanntgabe des Ortes bei Anmeldung!)

Zeit: 17:00 - 18:45 Uhr

BMFSFJ-Maßnahme: Corona-Auszeit für Familien

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) bietet die Maßnahme "Corona-Auszeit" für Familien mit kleinem Einkommen und für Familien mit Kind/Elternteil mit Behinderung (GdB mind. 50) über ausgewählte gemeinnützige Familienerholungseinrichtungen im Zeitraum vom 1. Oktober 2021 bis 31. Dezember 2022 an.

Einladung zum Musik-Workshop am 29.10.2021

Gerade das Hören von Musik ist für Menschen mit Hörschädigung häufig sehr herausfordernd. Die sogenannte Heidelberger Musiktherapie bietet eine hervorragende Möglichkeit, damit Musikhören, trotz Hörschädigung, für Sie (wieder) zum Genuss werden kann. 

Notruf-App "nora" ermöglicht barrierefreien Notruf!

EILMELDUNG: Herunterladen der Notruf-App vorübergehend eingestellt! Zugang für Menschen mit Hörbehinderung weiterhin gewährleistet!

Mord und Totschlag – eine Kriminalstunde mit Autorin Ilka Dick

Von der Deutschen Cochlea Implant Gesellschaft e.V. erreichte uns folgender Veranstaltungshinweis:

Lautstark – Der Talk rund ums Hören

Mord und Totschlag – eine Kriminalstunde mit Autorin Ilka Dick

Porträtbild der Autorin Ilka Dick

Die Protagonistin ihrer zwei jüngsten Kriminalromane – Marlene Louven – ist spätertaubt. Während sich die frisch versorgte CI-Trägerin im ersten Band „Der stille Koog“ mit ihrer Hörschädigung erst noch zurecht finden muss – und dabei einen Mordfall löst –, begleiten die Leser sie in „Tod zwischen den Meeren“ bei ihrem ersten offiziellen Einsatz als Kriminalkommissarin seit der Ertaubung. Cold Cases, also ungelöste Kriminalfälle, sind ihre neue Aufgabe. Schon ihr erster Fall

HörMomente am 21.09. in Präsenz!

„Ein warmer September ist des Jahres Spender“ (laut Bauernregel)

ENDLICH ist es soweit! Wir freuen uns sehr, dass wir Euch bekannt geben können, dass wir unser nächstes HörMomente-Treffen sehr wahrscheinlich in Präsenz abhalten könnten! Juhu! Gemäß der Bauernregel möchten wir uns in einer gemütlichen Runde treffen, Kraft tanken und uns ganz entspannt wiedersehen und uns austauschen. 

Bericht: Unser HörSpaziergang am 01. September

Die Gruppe der mutigen Spaziergang sitzt mit genügen Abstand in einem Halbkreis unter schattenspendenden Bäumen. Der Himmel ist fast wolkenlos und der Sandmagerrasen wirkt trocken.

Am 01. September 2021 traf sich eine Gruppe mutiger Spaziergänger am Hainberg um gemeinsam exakt 389 Jahre zurück zu reisen! Hier stand nämlich im Dreißigjährigen Krieg eines der größten Feldlager der Militärgeschichte. Die Hygienezustände waren katastrophal schlecht, daher musste unsere Gruppe mutiger Spaziergänger dem Mediziner des Lagers helfen, einen guten Zaubertrank zu brauen!

Das Museum Industriekultur in Nürnberg – unsere zwei Führungen zum Nachlesen

Eine Gruppe von Menschen steht in der Ladenstraße des Museums zwischen dem Kolonialwarenladen und dem Kaufhaus Schocken

Tour 1: Am 27.07.2021 trafen wir uns, um das Museum Industriekultur kennen zu lernen. Mit im Gepäck war natürlich unsere Höranlage, damit wir der Museumsführung auch akustisch gut folgen konnten.

In einer gut 90-minütigen Tour lernten wir mehr zur ehemaligen Schraubenfabrik, der Tafelhalle, in welcher sich das Museum befindet. Wir erfuhren im Rahmen der Tour von einer Beispiel-Familie, wie sie zur damaligen Zeit wohl gelebt haben musste. 

Seiten

Subscribe to Schwerhörigenseelsorge RSS