Für Hörbehinderte: Ausnahme in der Maskenpflicht

Mona Lisa mit MundschutzMit der Vierten bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 5.Mai ändert sich die Maskensituation für Hörbehinderte deutlich zum Besseren hin. In Teil 1, § 1, Abs. (2) Punkt 3 heißt es:

 

"Das Abnehmen der Mund-Nasen-Bedeckung ist zulässig, solange es zu Identifikationszwecken oder zur Kommunikation mit Menschen mit Hörbehinderung erforderlich ist."

(Quelle: Bayerisches Ministerialblatt 2020 Nr. 240 vom 5. Mai 2020)

 

Es erleichtert die Kommunikation, sofern dem Gegenüber die neue Regelung bekannt ist. Jedoch muß die Hörbehinderte von sich aus darauf hinweisen, daß sie auf das Ablesen vom Mund angewiesen ist.

Die entsprechende Änderung ist ein großer Erfolg aller Hörbehinderten, die auf die Verhinderung der Kommunikation durch Masken aufmerksam gemacht und für eine entsprechende Ausnahmeregelung gekämpft haben!

Endgegner: Mundschutz!? Wie kann die Kommunikation für Menschen, die auf das Mundbild angewiesen sind, trotzdem klappen?

Flyeransicht

Informationsflyer zum Download

Das Mundbild ist die visuell wahrnehmbare Bewegung des äußeren Mundbereichs inklusive der Lippen.

Durch die Bewegung der Lippen, der Zunge und der Mundregion entsteht ein Mundbild. Das Absehen - also die Entschlüsselung des Mundbildes - hilft das Hörverständnis zu ergänzen, abzusichern bzw. zu ersetzen.

Wer benutzt das Absehen von Mundbildern? 
Viele Menschen mit einer Hörschädigung verwenden das Absehen, da trotz Hörhilfe wie Hörsystem oder Cochlea-Implantat der Höreindruck verändert bleibt. So gehen Informationen der gesprochenen Sprache verloren. Mit Hilfe eines deutlichen Mundbildes können die bruchstückhaften Informationen der gesprochenen Sprache ergänzt werden. Eine Nasen-Mundschutz-Maske verdeckt das Mundbild vollständig und führt zu Verständnisproblemen und Frustration. ...

Fachtagung der SH-Seelsorge am 9. Mai fällt aus!

Fällt ausDie für Samstag, den 9. Mai angesetzte Fachtagung der Schwerhörigen wird aufgrund der allgemein geltenden Veranstaltungs- und Ausgangsbeschränkungen abgesagt. Die  bereits einmal vom letzten Jahr verschobene Fachtagung wird in diesem Jahr definitiv nicht stattfinden. Ein neuer Termin für 2021 wird noch festgelegt werden.

Anstelle der ausgefallenen Veranstaltung wird die Schwerhörigenseelsorge einen Tagungsband herausgeben. In diesem werden die für die Tagung geplanten Inhalte drucktechnisch aufbereitet und kommentiert, damit die Informationen zum Thema „Schwerhörigkeit für Jung & Alt: Der Club der Schwerhörigen“ auf jeden Fall unsere Kontaktpersonen erreichen. Über die Herausgabe werden die Sie auf dem Laufenden halten. Eine Diskussion zu den Inhalten kann bei Interesse auf einer separaten Plattform geführt werden.

CI-Abend am 21.04.2020 entfällt

Der ursprünglich geplante CI-Abend am Dienstag, den 21.04.2020 wird aus präventiven Schutzmaßnahmen hinsichtlich des COVID-19 abgesagt. 


 

Die nächsten Termine für unsere Gesprächs- und Austauschkreise (unter Vorbehalt): 

CI-Abend (17-19Uhr): 23.06.2020 (Dienstag)

Hört auf, T-Spulen schlechtzureden!

Einbauposition der T-Spule im Hörgerät

Die T-Spule im Hörgerät. Die dargestellte T-Spule ist nicht einmal besonders klein.
Quelle: Hearing Loss Association of America, Albuquerque Chapter. https://www.hlaabq.com/Telecoils.html

So beginnt ein Blogeintrag der kanadischen Schwerhörigen-Aktivistin Gael Hannan.1)
Hier die übersetzte Version.

 

Hört auf, Telefonspulen schlechtzureden!

(Gael Hannan, hearinghealthmatters.org, 2. Juli 2019)

Ich weiß nicht, wie ich das deutlicher sagen soll: Telefonspulen (T-Spulen, Telespulen) in meinen Hörgeräten haben mein Leben besser gemacht.

Besser, glücklicher, einfacher und „zugehöriger“. Und ich bin nicht die Einzige - es gibt Fantastilliarden von uns. Aufgrund dieser positiven Erfahrung ist es für uns - die Fürsprecher der Menschen mit Hörverlust und internationale Organisationen - frustrierend zu hören, dass Akustiker von Telefonspulen abraten, sagen, sie seien "alte Technologie" und hier, versuchen Sie diese neueste, grandioseste Sache!

Technik für die Zukunft: Induktive Höranlagen

Draufsicht auf die Breslin Center Arena der Spartans

Die Breslin-Arena der Michigan State University in Lansing, Mi. Von 14.800 Sitzplätzen sind 12.200 für Hörberhinderte mit T-Spule nutzbar.

Nicht lange her, da kam ein Schwerhöriger ratlos in unsere Geschäftstelle. Er komme gerade von seinem Akustiker, erzählte er. Er sei dort gewesen, um neue Hörgeräte auszuprobieren und wollte mehr über die T-Spule und induktive Höranlagen wissen. Er habe viel darüber gehört und einige seiner Bekannten haben begeistert von Theateraufführungen berichtet, bei denen sie fast alles verstanden hätten, weil eine Induktionsanlage installiert war.

Telefonieren für Hörbehinderte: Skype - auch mit Untertiteln

Skype-LogoHeute möchte ich mal auf eine Sache hinweisen, die es schon lange gibt: Skype.

Skype ist eine Telekommunikationsanwendung für Videochat, Telefonie und Sprach- und Textnachrichten zwischen Computern, Smartphones und einigen Spielkonsolen (Xbox). Skype ist eine europäische Entwicklung und gehört seit 2011 zu Microsoft.

Erleichterungen im Alltag: Automatische Transkription

Heute möchten wir auf zwei Anwendungen hinweisen, die interessant sind und den Alltag von Schwerhörigen erleichtern können.

Automatische Transkription (Google)

Logo Automatische TranskriptionDer erste Anwendung ist eine App für Android-basierte Smartphones. Sie wurde von einer Google Entwicklungsabteilung in Zusammenarbeit mit der US-amerikanischen Gallaudet-Universität (eine Universität für Schwerhörige und Gehörlose) entwickelt. Sie funktioniert wie jede andere Spracherkennung auch: reinsprechen, und dann lesen, was gesagt wurde. Allerdings mit dem Unterschied, dass diese Spracherkennung sehr schnell und auch recht zuverlässig funktioniert.

Downloads!

Für die Feinschmecker und Hobbyköche unter unseren Besuchern veröffentlichen wir ab sofort die Rezepte, die bei unseren Kochabenden "Köstlich & Amüsant" erprobt wurden. Sie sind in unserem neuen Download-Bereich zu finden. Guten Appetit!

Was machen Kontaktpersonen und Dekanatsbeauftragte eigentlich?

Um die beiden Begriffe und Personenkreise einmal aus dem diffusen Nebel der Unbestimmtheit herauszuholen, haben wir einige Informationen auf einer eigenen Seite zusammengestellt. Hier erfahren Sie, was Kontaktpersonen und Dekanatsbeauftragte sind und was sie leisten können. Sie sind ein extrem wichtiger Baustein in der Schwerhörigenarbeit und -szene!

 

 

Seiten

Subscribe to Schwerhörigenseelsorge RSS